Sie befinden sich hier:

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Machern-Püchau-Bennewitz

aktiv in Altenbach:

 

Lebensraum Kirchturm

In unserer alten Kirche ist tierisch was los ...

...Fledermäuse, Turmfalken, Schleiereulen, Hornissen...

 

 

...wer diese Sache finanziell unterstützen möchte: sehr gern, denn alles kostet irgendwie doch noch etwas Geld - siehe Spenden - hier als Zweck "Spende Online-Projekt" angeben. Danke!

Aktuell laufen die vier Vogelkasten-Kameras automatisch

im Sommer von 5 bis 22 Uhr

im Winter von 10 bis 13 Uhr (aber nur je eine Kamera pro Kasten)

 

Hier die Links zu den Kameras (mit Firefox oder Chrome als Browser funktioniert es - hier werden Sie vor dem Sicherheitsrisiko gewarnt... - Erweitert - Risiko akzeptieren und fortfahren) - die Zugriffzeit ist auf 5 Minuten begrenzt:

 

alle 4 Kameras auf einem Quad-Bild als Stream 4CIF

 

 

Kamera 1 - Eulenkasten - Nord - seitlich - Auflösung Stream 4CIF

 

Kamera 2 - Eulenkasten - Nord - von oben - Auflösung Stream 4CIF

 

Kamera 3 - Falkenkasten - Süd - seitlich - Auflösung Stream 4CIF

 

Kamera 4 - Falkenkasten - Süd - von oben - Auflösung Stream 4CIF

 

Danke immer wieder an Web+Phone Grimma, die uns die DSL-Leitung kostenlos zur Verfügung stellen!

Die Altenbacher Kirchenfledermaus ist tot!

Anfang November 2021 fanden wir eine tote Fledermaus auf dem Kirchenboden liegen. Da wir das ganze Jahr über immer nur ein Tier im Dachbereich gesehen haben - war das also unsere Altenbacher Kirchenfledermaus - Großes Mausohr - schade. Wir haben die Info an die Ökostation Borna-Birkenhain weitergeleitet.

Falken 2021

Die Falken legten im Jahr 2021 fünf Eier. Alle Tiere schlüpften und wurden etwa Mitte Juni 2021 von Frank Heine vom NABU beringt. Hier deutete sich an, dass drei Vögel weniger kräftig waren. Am 2. Juli sah man auf der Kamera einen Vogel fast tot daliegen. Wir inspizierten den Kasten: hunderte Würmer und ein sehr strenger Geruch kam uns entgegen. Von drei Vögeln waren die Füße weit abgespreizt und sie konnten sich nicht normal bewegen, lagen wahrscheinlich schon mehrere Tage am Boden, wie ihr Gefieder verriet. Einer der Vögel war komplett entkräftet, hatte bereits die Augen fast ständig geschlossen und verstarb - wohl durch die Aufregung. Wir nahmen alle Vögel aus dem Kasten, reinigten diesen grob, dann mit Heißluftpistole, damit das Ungeziefer auch in den Ecken getötet wird. Mit der Spachtel und nassem Lappen entfernten wir das Mögliche...  und trockneten wieder alles mit der Heißluftpistole. Nachdem wir neuen Splitt eingefüllt hatten setzten wir die beiden normal entwickelten Vögel mit einer frischen toten Maus in den Kasten. Die zwei nicht gut entwickelten Vögel kamen vorübergehend in ein "Tierkrankenhaus" in Altenbach. Hier überlebte einer der beiden die erste Nacht nicht - der zweite wurde mit geringen Überlebensaussichten nach Gerichshain zu Nature Support gebracht - wurde dann in der Tierklinik "erlöst", da alle Hilfe zu spät kam. Wir beobachteten die beiden verbliebenen Vögel genauer. Sie werden noch gefüttert und sind jetzt öfter draußen auf dem Porphyrgewände zu sehen. Bereist am 9. Juli 2021 waren beide Jung-Falken ausgeflogen und nicht mehr zu sehen.

Daher bitte Aufruf an alle Zuschauer unserer Turmvogelkästen: bitte informieren Sie uns, wenn Sie den Verdacht haben, dass etwas Ungewöhnliches im Kasten vor sich geht bzw. sich ein Tier deutlich anders verhält als die Anderen. Wir haben aus der Sache gelernt - leider auf Kosten der Vögel. Wäre uns die Lage eher bekannt gewesen, hätte man die drei Jungtiere retten können. Danke André Rotter - Tel. 03425-851616

Falken 2020

12. Juli 2020: Die 6 Falken sind jetzt ausgeflogen, nachdem sie nur noch in der Nacht im Kasten zu sehen waren. Mal sehen wann, wer als Nächstes im Kasten einzieht - da können wir ja erstmal die Anzahl der aktiven Kameras reduzieren... Wenn Sie wieder Vögel im Kasten entdecken, können Sie ja mal eine Mail an uns schicken - Danke andrelikarotter@posteo.de

 

Am 11. Juni 2020 wurden unsere 6 Falkenküken beringt - ein Video finden Sie dazu auf Youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=fGNm6Cph7yE

Ab 11. April - Karsamstag 2020 gegen 23 Uhr funktionierte der Fernzugriff auf unsere beiden Vogelkästen im Kirchturm! Dank web+phone Grimma verfügen wir über eine gesponsorte DSL-Leitung und Dank René Richter klappte es mit der Einrichtung recht schnell...

(Theoretisch sind 20 gleichzeitige Zugriffe auf die Kameras möglich - wenn sich zu viele aufwählen - funktioniert es nicht b zw. ruckeln die Bilder um so mehr - einfach später nochmal probieren... )

 

Seit 8. April ist ein Turmfalkenpaar am südlichen Kasten interessiert und vielleicht 15 mal pro Tag für je 3 Minuten zu sehen - mal allein - mal zu zweit... das Verhalten erklärt der wikipedia-Artikel zum Turmfalke... Seit 18. April ist das erste Falkenei zu sehen, seit 20. das zweite, seit 22. das dritte, seit 24. das vierte, seit 26. das fünfte, seit  28. das sechste und seit 30. April das siebente Ei - und die Falken sind daher abwechselnd auch öfter auf den Kamerabildern zu sehen als bisher... Seit 29. April wird bebrütet: Meist von der Mama - aber der Papa ist auch mal von 10 Minuten bis zu einer dreiviertel Stunde auf den Eiern zu sehen.

 

Am 27. Mai schlüpfte früh das erste Falkenküken - gegen 16 Uhr schaute auch mal der Papa nach dem Kleinen. Am 28. Mai schlüpften weitere 5 Mini-Falken. Das letzte Küken schlüpfte am 31. Mai abends... Am 3. Juni früh waren nur noch 6 Küken zu sehen - das kleinste wird also die Anfangszeit als zu schwach nicht überlebt haben. Fast stündlich wird eine Maus verfüttert - je größer die Tiere, je größer der Nahrungsbedarf...  Dazu fliegt Mama heraus und holt vom Papa, der meist in der großen Linde sitzt, eine neue Maus die sie in Häppchen an die vielen Mäuler verteilt... Seit dem ersten Blickkontakt mit dem ersten Küken ist der Papa nicht mehr im Kasten zu sehen gewesen. Aber von außen kann man beobachten, wie er vor dem Einflugloch mit der Beute sitzt und der Mama zu verstehen gibt, dass sie sich aus der Linde wieder eine Maus holen kann. Unter dem Baum konnte man mal eine Maus finden - da hat die Übergabe nicht ganz geklappt...

 

Am 4. Juni waren die Küken schon oft allein, da beide Elterntiere Nahrung beschafften - teilweise jede viertel Stunde. Am selben Tag brachte der Papa sogar mal im Kasten eine Maus vorbei - flog danach sofort wieder heraus.

Die Technik ist eingebaut - auch hier ein paar fotografische Einblicke:

(Der Falke mit den weniger Flecken - das größere Tier - ist der Papa-Falke. Entgegen dem Wissen, dass bei Greifvögeln das Weibchen größer ist - ist das bei unseren Falken umgekehrt...)

 

...erstmals haben wir Mitte August 2019 Fledermäuse (Großes Mausohr) bei uns im Dachbereich fotografieren können (Foto: Manuel Rotter)

Die Fledermäuse sind nach den Baumaßnahmen wieder da - Ende April 2020 wurden sie gesichtet - aber einige sind viel kleiner als das Video unten zeigt oder sind es Nachtfalter?:

nach Infos des Fledermausexperten, Herrn Dr. Ullrich Zöphel/Radebeul sind es auf den oberen Fotos Falter und keine Mini-Fledermäuse..

Ende August 2019 mit der Wildkamera von Herrn Fröhlich aufgenommen (Danke für die Einwilligung):

Die Patenschaft der Vogelkästen im Kirchturm Altenbach übernahm 2018 Sabine Hauptvogel

 

...in Zusammenarbeit mit dem NABU... und dank der Firma web+phone Grimma, welche den Altenbacher Bereich mit schnellem Internet ausrüstet, sind die Vogelkästen über VDSL-Anschluss online mitzuverfolgen. Wir besitzen aktuell eine 10 Mbit/Upload Richtfunkstrecke in den Kirchturm gesponsort, womit auch Videostream sinnvoll möglich ist!

...natürlich machen wir hier gern Werbung: wir kennen Altenbacher, die gewechselt haben und z. B. mehr als die vertraglichen 50 Mbit Download/1 Mbit Upload haben und von zu Hause aus super arbeiten können...

http://www.wp-traffic.de/

16.000 DSL erhält man für 29,95€ + 7,99€ für die Festnetzflatrate (Grundgebühr Telekom entfällt sowieso).... und man kann bis 100Mbit buchen! (+Einrichtungspauschale 99,95€)

alles zuzüglich 19% Mehrwertsteuer.

Beratung & Bestellung 03437 - 70 17 70

...wer sich gern persönlich oder finanziell für das Videoprojekt engagieren möchte - kann dies gern tun. Sprechen Sie uns unter Kontakt an oder schauen Sie auf die Spenden -Seite.

Danke.

Tagebuchnotizen zur ersten Falkenbrut 2017

 

8. Juni 2017

Mini-Spionagekamera läuft - Bild ist gut - 4 Jungtiere sind im Kasten zu sehen...

 

17. Juni 2017

...per Drahtverbindung konnten wir die Vögel im Vogelkasten beobachten... (Laptop in der Kirche und Cowboy-Freileitung in den Turm hoch...).

 

Hier ein Video, bei der eine Maus gefüttert wird, während unten in der Kirche die Folkband Pjotr zu unserem Tonstücke Sommer-Spezial (siehe Rückblick 2017) spielt... gegen 20:30

 

 

25. Juni 2017

...eine Woche später hat sich das Gefieder schon stark verändert und die Falken machen Flugübungen...

27. Juni 2017

Foto von Gregor Müller kurz nach dem Beringen unserer vier Falken durch den NABU, Herrn Heine aus Thekla

(beringt wurde mit Vogelwarte Hiddensee-Ringen mit einer individuellen Buchstaben-Zahlenkombination, die für wissenschaftliche Zwecke eingesetzt werden)

in Kürze werden die Falken ihre Kinderstube verlassen haben... Foto von Anfang Juli 2017

 

Mal schauen, wer als nächstes in einem unserer Vogelkästen brütet...

26. Juli 2017

...nach unserem Urlaub fanden wir den Turmfalkenkasten leer vor...

...im Schleiereulenkasten bauen sich - wie die letzten Jahre auch - die Hornissen ihr großes Nest, sodaß wir wieder pünklich zum Tag des offenen Denkmals unser Schild "Vorsicht Hornissennest" auf die Kiste legen können :-)

11. September 2017

...zwei Taubeneier liegen im Turmfalkenkasten... wie oft Turmfalke und Elster in der Nähe sind - da werden die Tauben wohl keine Chance haben...

Fotos von Gregor Müller - vom "Beobachtungsstützpunkt" Töpferei Uhde&Müller...  :-)

Junge Tauben im Nistkasten für die Turmfalken

Hintergrundbild:

JungeTurmfalken im südlichen Turmfenster der Altenbacher Kirche - 2015?